Im Gegensatz zu den letzten Jahren fand die Velo Berlin dieses Jahr nicht Zeitgleich mit der Berliner Fahrradschau statt, sondern 4 Wochen später. So fanden sich auf der Velo zwar zu einem kleinen Teil die gleichen Aussteller wieder aber dennoch wird wie bisher ein anderes Publikum angesprochen. Die Velo lockt eher den durchschnittlichen Radfahrer an während auf den Fahrradschau das Fahrrad in der Szene als Life-Style-Produkt zelebriert wird.

Auch die Politik war anwesend, so eröffnete Senator Geisel die Velo und leistete sich gleich ein Fauxpas, schnell machte dazu auf Twitter ein Tweet vom ADFC Berlin die Runde.

#geisel: ich würde auf vielen Straßen in Berlin selber niemals Rad fahren #veloberlin pic.twitter.com/Ck5xEQvCI4

Wie auch schon auf der Berliner Fahrradschau war der ADFC Berlin vertreten, nun Seite an Seite mit der Initiative des Volksentscheid Fahrrad. Nach der Mitgliederversammlung des ADFC Berlin, parallel zur Fahrradschau, begleitet dieser nun mit dem Votum der Mitglieder dieses Projekt. Darüber hinaus stellte auch der ökologische Verkehrsclub VCD.

Neben den Ausstellern rund um das Fahrrad gab es auch einige Aussteller bezüglich Intermodalität. So war die BVG vertreten, welche seit kurzen eine Bike App hat und diese hier präsentierte, gleich daneben platzierte sich der VBB. Bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt war die Berliner S-Bahn vertreten und mit Car2Go war auch ein Car-Sharing Anbieter vertreten.

Lastenräder und andere Spezialräder konnten auf dem Testparcours ausprobiert werden, darunter auch viele mit unterstützendem Elektromotor. Die ganze Branche scheint elektrifiziert, fast jeder Hersteller hat eine große Anzahl verschiedenster Elektrofahrräder im Sortiment und stellt diese auch aus. Es gibt praktisch von fast jedem Typ Fahrrad auch eine Variante mit Elektromotor. Laut den Herstellern ändert sich hier seit einige Zeit auch die Nutzergruppe, waren es bisher vor allem älter Menschen die ein Pedelec kauften, kommen nun immer mehr jüngere Käufer hinzu. Insbesondere im High-End Bereich finden sich neue Käufergruppen. In den Bereich der schnelleren S-Pedelcs welche bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h unterstützen wagt sich allerdings fast keiner der Fahrradhersteller vor. Ein ganz aktueller Trend sind Pedelecs die aussehen wie normal Fahrräder, also Fahrräder denen man gar nicht ansieht, dass sie eine Elektroantrieb besitzen. Ampler zum Beispiel integriert den Akku vollständig um Unterrohr, Laut Hersteller kann dieser aber dennoch über das Tretlager herausgezogen werden und ist somit austauschbar. Neben Kompletten Fahrrädern wurden auch einige Sets zum nachrüsten eine Elektroantriebes vorgestellt.

Liegerräder gibt es mittlerweile nicht mehr nur für Erwachsene sondern auch für Kinder, auf der Velo wurden ein paar vorgestellt. Besonders Interessant ist das tribel TRICYCLE, zwar kein Liegerad aber für viele Erwachsene aus der ehemaligen DDR dürften bei dem Anblick sofort Erinnerungen an das Dreirad “Lilliput” hervorkommen.

Zum Thema Sicherheit informierte die Polizei Berlin, welche mit zahlreichen Beamten vor Ort war, darunter auch einige von der Fahrradstaffel. An einem Simulator konnte jeder Besucher sein eigenes Reaktionsvermögen in typischen Gefahrensituation testen. Zum Diebstahlschutz gab es viele Hinweise, unter anderem auch zur richtigen Schlosswahl. Ein leichtes Schloss mag bequem sein, aber jedem dürfte einleuchten dass es wahrscheinlich nicht wirklich sicher sei. Auch zum richtigen Verhalten in verschiedensten Situation konnte man die Beamter befragen, im Zweifel mussten aber auch diese noch einmal Nachschlagen.

Ein bisschen Kunst und Life-Style gab es dann aber doch noch auf der Velo, in einer kleinen Halle versammelten sich eine kleine Anzahl von Aussteller. Hier konnte man wie schon auf der Fahrradschau Fahrräder aus Holz oder Bambus bestaunen, auch Zubehörteile wie Pedale oder Lenker können mittlerweile aus Holz bestehen.

Wer sich ganz allgemein um über Neuigkeiten rund ums Fahrrad informieren möchte ist auf der Velo Berlin richtig, wer allerdings ausgefallene Fahrräder sehen möchte oder wissen möchte was es so an neuesten Sonderlösungen oder Anfertigungen nach Maß gibt der sollte die Berliner Fahrradschau besuchen.

Nachfolgend die Velo Berlin 2016 im Schnelldurchauf.